Startseite / Lichtlösungen / Case Studies / Sport / Nordic Skiarena in Kandersteg

Nordic Skiarena in Kandersteg

Produkte

  • Kandersteg_04
  • Kandersteg_02
  • Kandersteg_03
  • Kandersteg_05
  • Kandersteg_01
  • Kandersteg_06
  • Kandersteg_07
  • Lampeneffizienz

    Lampeneffizienz

    Stellt sicher, dass die Lampe Elektrizität effizient in Licht umwandelt (lm/W).

  • Vorschaltgeräteklassifikation

    Vorschaltgeräteklassifikation

    Kontrolle der Zuführung der Elektrizität zur Lampe (Energieeffizienzindex).

  • Lichtverteilung

    Lichtverteilung

    Kontrolle der Lichtstrahlung mit Optiken, die das Licht in Richtung des richtigen Orts beugen und formen.

  • Systemeffizienz

    Systemeffizienz

    Kombination aus optischer und thermischer Steuerung in der Leuchte (Leuchten-lm/W).

  • Bewegungs-/Abwesenheitsmelder

    Bewegungs-/Abwesenheitsmelder

    Licht wird nur bei Bedarf zugeschaltet.

  • Tageslichtmelder

    Tageslichtmelder

    Reduziert unnötige Beleuchtung während der Tageslichtstunden.

  • Dauerbeleuchtung

    Dauerbeleuchtung

    Erzeugt die richtigen Beleuchtungsstärken für die Dauer des Wartungszeitraums.

  • Aufgaben-/Szenengestaltung

    Aufgaben-/Szenengestaltung

    Ermöglicht es dem Benutzer, Szenen zu gestalten und die Beleuchtung an unterschiedliche Aufgaben anzupassen.

  • Ausschaltautomatik

    Ausschaltautomatik

    Automatische Ausschaltung aller Leuchten bei leeren Räumen.

  • Aufgabenbeleuchtung

    Aufgabenbeleuchtung

    Beleuchtung von Zielflächen mit der richtigen Lichtmenge.

  • Zonierung der Beleuchtung

    Zonierung der Beleuchtung

    Zonierung der Beleuchtung je nach Personenanwesenheit oder Fensterstandort.

  • Wartungsplan

    Wartungsplan

    Anpassung der Wartungspläne an Alter, Leistung und Umgebung des Produkts.

  • Unnötige Beleuchtung

    Unnötige Beleuchtung

    Eliminierung unnötiger Beleuchtung, die außerhalb der Zielfläche liegt.

  • Reflexion

    Reflexion

    Nutzung des Lichts, das von Oberflächen im Raum reflektiert wird.

  • Sichtbare intelligente Messung

    Sichtbare intelligente Messung

    Das Ergebnis von Maßnahmen ist schnell als steigender oder sinkender Energieverbrauch sichtbar, um einen verantwortungsvollen Energieverbrauch zu fördern.

Ganz gleich ob Training, Wettkampf oder TV-Übertragung, die Nordic Skiarena in Kandersteg ist lichttechnisch bestens für alle Anlässe gerüstet. Dafür sorgt die ausgeklügelte Kombination von Planflächenstrahlern Champion mit Flutlichtstrahlern Altis des Lichtspezialisten Thorn. Die Lichtlösung bietet perfekte Sichtverhältnisse bei jedem Wetter.

Premiere hatte die neue Lichtlösung beim Eröffnungsspringen auf der Lötschberg-Schanze am 1. August 2016, dem Schweizer Nationalfeiertag. Dieses Springen hat eine fast 100-jährige Tradition und zieht stets auch renommierte Sportler und zahlreiche Zuschauer an. Die Lötschberg-Schanze ist Teil des „Nationalen Nordischen Skizentrums“, zu dem auch die Blümlisalp-Schanze, die Bire-Schanze und ein umfangreiches, wettkampftaugliches Loipennetz gehören.

Alle drei Schanzen wurden mit verbessertem Profil sowie Polypropylen-Matten mit gewellten Fasern für den Sommer auf den aktuellen technischen Stand gebracht und sind ganzjährig nutzbar. Auch die Anlaufspuren wurden überarbeitet.

Normgerechtes Beleuchtungskonzept für perfekte Sicht

Für die Sicherheit der Springer sorgt neben der mechanischen Auslegung der Sprungschanzen auch das Beleuchtungskonzept. Es erfüllt  die Anforderungen der Europäischen Norm EN 12193 „Sportstättenbeleuchtung“ und die SLG-Richtlinie 311:2012 „Beleuchtung von Skisprungschanzen“ der Schweizer Licht Gesellschaft. Die Normen und Richtlinien enthalten Angaben zur  Blendungsbegrenzung und zur Lichtverschmutzung, berücksichtigen aber auch, dass die Anlagen selbst bei schlechten Sichtverhältnissen, wie Nebel oder Schneefall, genutzt werden können. Dabei müssen aufgrund des stark reflektierenden Schnees ausreichende Leuchtdichten bei verhältnismäßig geringen horizontalen Beleuchtungsstärken erreicht werden.

Für den Schanzentisch und den Landebereich der Lötschberg-Schanze sind dies für Trainingsbedingungen eine Beleuchtungsstärke von 200 lx bei einer Gleichmäßigkeit von Emin/Em ≥ 0,5 sowie 300 lx und Emin/Em ≥ 0,6 für Wettkämpfe. Thorn hat das Konzept mit den in Sportstätten bewährten Planflächenstrahlern Champion realisiert. Die Strahler bieten ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und sind mit 2000-W-Halogenmetalldampflampen ausgestattet, die Licht in Tageslichtweiß ausstrahlen. KolbProtech, Spezialist u.a. für Flutlichtmasten und bewährter Partner bei Projekten der Sportstättenbeleuchtung, hat vier passende Masten für die Beleuchtungskörper projektspezifisch gefertigt. Auf den Masten wurden zwischen sieben und neun dieser Leuchten montiert und in Flugrichtung ausgerichtet. Sie weisen eine asymmetrische Lichtverteilung auf und strahlen kein Streulicht ab. Die Positionierung der Leuchten und die Wahl der Lichtpunkthöhe im steilen Gelände waren eine besondere Herausforderung und eine anspruchsvolle Planungsaufgabe. Dabei wurde unter wirtschaftlichen Aspekten ein Optimum zwischen Mastanzahl und Lichtpunkthöhe ermittelt, das dennoch die normgerechte Ausleuchtung sicherstellt. Die Lichtpunkthöhe variiert zwischen 15 und 21 m und wurde geländeabhängig so gewählt, dass das Licht nicht zu flach einfällt und die Springer selbst geringe Geländeunebenheiten wahrnehmen können.

Ergänzt wird die Lichtlösung durch die Inszenierung des Anlaufs mit LED-Streifen, die in der Keramikanlaufspur verlegt wurden. Das Licht begleitet die Athleten dynamisch auf ihrer rasanten Fahrt nach unten. Die seitlich angebrachten Rohrleuchten Tubilux LED von Zumtobel dramatisieren den Anlauf zusätzlich.

Auch für TV-Übertragungen gerüstet

Mit den gleichen lichtstarken Leuchtmitteln ausgestattet wie die Champion-Strahler sind auch die zusätzlichen Flutlichtstrahler Altis. Diese erzeugen mittels patentierter Optik die für TV-Übertragungen notwendige vertikale Beleuchtungsstärke von mindestens 700 lx, gemessen vom Sprungrichterturm. Damit sind nicht nur für Sprungrichter, Zuschauer und Videoaufnahmen beste Voraussetzungen geschaffen, das „Nationale Nordische Skizentrum Kandersteg“ ist auch für die Ausrichtung nationaler und internationaler Wettkämpfe im Skispringen und in der Nordischen Kombination gerüstet.

Die Blümlisalp-Schanze wird vor allem für das Training genutzt. Gute Sichtverhältnisse stellen hier Planflächenstrahler Champion mit gleicher Leuchtmittelaustattung sowie Allzweckfluter Area 2 mit 400-W-Halogenmetalldampflampen (neutralweiß) und integriertem Blendschutz sicher. Sie wurden auf den fünf vorhandenen Masten montiert. Den sowohl von der Lötschberg- als auch der Blümlisalp-Schanze genutzten Auslauf setzen Champion-Strahler auf einem neuen 14 m hohen Mast effektvoll in Szene.

Individuelle Lösung mit viel Know-how

Standardlösungen gibt es weder beim Bau noch bei der Ausleuchtung von Skisprungschanzen. Das Gelände unterscheidet sich von Fall zu Fall, ebenso wie die Wünsche der Betreiber. Die Spezialisten von Thorn konnten hier auf langjährige Erfahrungen bei der Beleuchtung von Sportstätten zurückgreifen und für die Schanzen in Kandersteg ein bedarfsgerechtes Beleuchtungskonzept entwickeln. Dabei wurde berücksichtigt, dass die Beleuchtung variabel an verschiedene Situationen angepasst werden kann, denn Training, Wettkampf und TV-Übertragung fordern jeweils unterschiedliche Beleuchtungsstärken. Die Schaltschränke mit jeweils bis zu neun Versorgungseinheiten wurden direkt an den Masten in 180 cm Höhe befestigt, so dass die Beleuchtung durch gezieltes Schalten einfach und exakt auf die unterschiedlichen Anforderungen abgestimmt werden kann. Die Montage im steilen Gelände erfolgte mit Helikopterunterstützung. Die Zusammenarbeit zwischen Leuchtenhersteller, Montageteam, Helikopterdienstleister und anderen Spezialisten wurde im Vorfeld abgestimmt und verlief reibungslos.

Heute profitiert jede Sportveranstaltung von den perfekten Sichtverhältnissen, wie die Helvetia Nordic Trophy im Skispringen und in der Nordischen Kombination am 28. und 29. Januar 2017 eindrucksvoll unter Beweis stellte.

Beteiligte

Neben Thorn, Mitglied der Zumtobelgroup, waren am Projekt beteiligt:

Gesamtplaner: Elektroplan Buchs & Grossen AG, Frutigen

Bauleiter: Ramu Ingenieure AG, Frutigen

Kolb Protech AG, Oberriet: Mast inklusive angeschweißter Halterung für den Schaltschrank

Rittal AG, Neuenhof: Schaltschrank

Schocher & Rüegg AG, Chur: Konfektionierung Schaltschrank

SportLIGHTS Sportstättenbeleuchtung, Vogelsang/Turgi: Montage der Leuchten sowie der Schaltschränke am Mast, Anschluss der Leuchten an die Versorgungseinheiten

Helikopter: Swiss Helicopter AG, Chur

Photo Credits: Thorn Lighting